Kunden für Freizeitkurse mit hund animieren - so geht's

Viele Hundehalter hören nach dem Junghundekurs oder dem Benimm-Dich auf, mit ihrem Hund die Hundeschule zu besuchen. Schließlich hat der Hund im besten Fall jetzt ein gutes Benehmen. Dass sie aber durch eine interessante Freizeitbeschäftigung viel enger mit ihrem Hund als Team zusammenwachsen, als ständig nur stumpfe Gehorsamsbefehle abzugeben, ist vielen gar nicht bewusst.

Warum Hundehalter keinen Freizeitkurs besuchen:

  • Sie wissen nicht, was ihrem Hund Freude macht: Apport, Springen oder doch lieber Bälle treiben?
  • Sie haben Angst, dass sie selber und auch ihr Hund die Aufgaben im Hundesport nicht schaffen und sie sich blamieren
  • Sie möchten sich nicht festlegen und einen kompletten Kurs zahlen, bei dem sie nicht wissen, ob das etwas für sie oder ihren Hund ist.
  • Sie wissen nicht, dass sie mit gemeinsamen Freizeitaktivitäten noch enger mit ihrem Hund zusammen wachsen. 

Abhilfe schafft unserer Einsteigerkurs zur Freizeitbeschäftigung mit Hund. Denn hier werden die Basics, die in vielen Freizeitkursen oder auch im Crossdogging benötigt werden, erklärt und aufgebaut:

  • Den Hund in Grundstellung bringen
  • Bleib, auch mit Ablenkungen
  • Den Hund um etwas herum oder auf etwas hinauf locken
  • Über Hürden springen oder drunterher kriechen
  • Ranlaufen und Mittelaufen
  • Tunnelübungen
  • Slalomlaufen
  • Gegenstände aufheben

kostenlose Zusatzübung

Mit unserem Einsteigerkurs zur Freizeitbeschäftigung mit Hund kannst du deinen Kunden einen super Einblick in die Möglichkeiten des Hundesports geben. Dabei ist es ganz egal, ob sie nachher Agility, Rally Obedience, Apport oder Crossdogging machen möchten, denn in diesem Kurs werden die Basics vieler Freizeitkurse erklärt und aufgebaut. 

Natürlich kannst du auch einzelne Übungsstunden aus dem Konzept nehmen und z. B. als Einstiegsstunde für den Apport nutzen. Möglich wäre auch, die einzelnen Stunden als Zwischenstunden zu nutzen, wenn deine Kunden aus dem Junghundekurs kommen und noch auf einen Platz im Benimm-Dich warten müssen. Dann empfehlen wir die jeweilige Stunde, z. B. zum Grundsitz auf zwei Stunden aufzuteilen: in der ersten Woche die Erklärung und Basic-Übungen und in der zweiten Woche die Übungen an den Stationen.

Als Crossdogging-Kunde hast du die Übungen bereits kostenlos in deinem internen Bereich bei Crossdogging. Hier bekommst du aber noch zusätzlich die Handouts zu jeder Stunde sowie Info-Flyer und Infos zum Facebookpost etc. dazu. 

Mehr erfahren

Kostenlose Zusatzübung

Ganz neu sind die vier Zusatzübungen, die wir nach und nach im September hier posten werden. 

Du kannst sie dir jeweils eine Woche lang kostenlos hier runterladen. So hast du einen guten Einblick, wie die Übungen aufgebaut sind. 

Kaufst du das Konzept, findest du alle Zusatzübung dauerhaft in deinem internen Bereich. 

Wir arbeiten kontinuierlich an neuen Ideen –
schau am besten einfach öfter mal bei uns vorbei!

Möchtest du weitere Informationen, hilfreiche Tipps und kostenlose Präsente, melde dich gerne zu unserem NEWSLETTER an. Dieser geht jeden Dienstag an über 2200 Hundetrainer aus ganz Deutschland. Der Dienstag heißt bei uns übrigens „GOODIEnstag“. Und wie du dir sicher denken kannst, kommt das Wort nicht von ungefähr! Jeden Dienstag geben wir ein Goodie heraus. Das kann ein Rabatt sein, ein kostenloser Download oder ein hilfreicher Tipp für deine Hundeschule. 

Besonders interessant könnte für dich auch die FACEBOOKGRUPPE „Ideenschmiede für Hundetrainer“ sein. Hier tauschen sich fast 3000 Hundetrainer aus ganz Deutschland vertrauensvoll aus und unterstützen sich gegenseitig in ihrem Business. Ein fairer Austausch auf Augenhöhe.

Möchtest du mehr über unsere Konzepte erfahren, scheue dich nicht, mit uns in Kontakt zu treten. Bei allen Fragen rund um dein Hundetraining steht ich, Raphaela Niewerth, dir persönlich zur Verfügung.

Meine Vision ist, dass es viele Hundetrainer schaffen, eine professionelle Hundeschule zu gründen, mit dem Ziel, davon leben zu können. Denn das ist aus meiner Sicht der größte Tierschutz. Ein Mensch, der mit Freuden an der Erziehung seines Hundes gearbeitet und viele Abenteuer bestritten hat, wird ihn sicherlich nicht einfach so an der Autobahn anbinden. Lasst uns diesem Weg gemeinsam gehen. Der erste Schritt dazu ist, die Menschen in deiner Hundeschule für dein Training zu begeistern. Ihnen und ihrem Hund Freude am Miteinander zu schenken.