3 Strategien für deine Eventplanung

Alle tun es, aber du scheust dich, ein Sommerfest, einen Tag der offenen Tür oder eine Weihnachtsfeier in deiner Hundeschule zu organisieren? Unsere Tipps zur Eventplanung helfen dir garantiert weiter. Wir zeigen dir hier 3 Strategien, wie du ein Event in deiner Hundeschule organisierst. 

Vorführung inklusive Mitmachaktion

NAH AM KUNDEN

Schreckt die Vorbereitungszeit nicht ab und sind Helfer vorhanden, ist dies wohl eine der besten Möglichkeiten um Kurse zu verkaufen. Einen direkteren Verkauf kann man sich kaum vorstellen. Die Leute sehen und probieren, was sie kaufen werden. Es muss allerdings extrem gut gemacht sein.

Du könntest ein Showprogramm mit verschiedenen Vorführungen planen. Im Anschluss können die Besucher an einer Mitmachaktion teilnehmen um zu testen, ob ihr Hund Interesse daran hat.

Beispiel

10.00 Uhr – Frisbeevorführung
10.15 Uhr – Mitmachaktion Frisbee
11.00 Uhr – Dummyvorführung
11.15 Uhr – Mitmachaktion Dummy
12.00 Uhr – Agilityvorführung
12.15 Uhr – Mitmachaktion Agility
13.00 Uhr – grillen, klönen und über weitere Angebote der Hundeschule sprechen

Sinnvoll wäre nun, diese Aktion immer am (z.B) ersten Sonntag im geraden Kalendermonat zu machen und bei jedem Mal andere Vorführungen zu zeigen. So kommen die Kunden immer wieder auf dein Gelände. Außerdem hat sich ein fester Turnus bewährt und die Kunden erzählen es weiter. Das können sie sich nämlich besser merken, als einen bestimmten Termin.

Die Vorteile

  • die Kunden können direkt ausprobieren
  • Vorführungen begeistern und wecken Vorfreude
  • gemeinsames klönen fördert die Kundenbindung
  • direkte Beratung möglich
  • Kunden stecken sich gegenseitig an
  • Stammkunden können Vorführungen übernehmen

 

Die Nachteile

  • viel Vorbereitung, wie Getränke und Grillfleisch besorgen (kann aber auch ganz ohne Verpflegung angeboten werden)
  • Helfer werden womöglich benötigt
  • die Vorführung muss gut sein, ansonsten besser lassen

 

Fazit

Schreckt die Vorbereitung nicht ab und sind Helfer vorhanden ist dies wohl eine der besten Möglichkeiten Werbung zu machen. Einen direkteren Verkauf kann man sich kaum vorstellen. Die Leute sehen und probieren, was sie kaufen werden.

Abendvortrag mit videos zum veranschaulichen

EINFACH UND EFFIZIENT

Eine optimale Möglichkeit um immer und immer wieder Kunden in die Hundeschule zu locken. Ist kein Raum zum Halten eines Vortrags vorhanden, kann auch auf eine Gaststätte ausgewichen werden. Die meisten Gastronomen bieten diesen Service kostenlos, da sie an den Getränken der Teilnehmer verdienen.

Gut bewährt hat sich bei mir das Halten eines Abendvortrags. Gewählt habe ich dabei das Thema „Was braucht ein Hund zum glücklich sein“. (Diesen und weitere Abendvorträge findest du auch auf hundeschulkonzepte.de)

Der Vortrag soll die Teilnehmer davon überzeugen, dass es für das Glücklichsein eines Hundes mehr benötigt, als nur die Leine beim Gassigehen zu halten. Der Hund sollte sinnvoll ausgelastet werden. Am einfachsten für die Menschen ist die durch gemeinsame Freizeitgestaltung in Form von Kursen. Denn durch das Besuchen von Kursen behält man eine Regelmäßigkeit und bekommt immer wieder aufs Neue Anregungen für Zuhause.

Auch diesen Vortrag sollte man in regelmäßigen Abständen anbieten. Denn begeisterte Kunden geben gerne Wissen weiter. Findet dieses Angebot also beispielsweise immer am ersten Montag im Monat statt oder am ersten Montag im ungeraden Monat, ist dies leicht zu merken und die Mundpropaganda-Werbemaschinerie läuft wie von selbst.

Die Vorteile

  • viele Stammkunden bringen noch jemanden mit
  • es ist einfach für neue Hundehalter, diese Kennlernhürde zu überwinden
  • die meisten Lokalzeitungen veröffentlichen die Ankündigung von kostenlosen Events ebenfalls kostenlos
  • einmal erstellt (oder auf hundeschulkonzepte.de gekauft) kann der Vortag immer wieder gehalten werden
  • kaum Vorbereitungszeit
  • direkt verteilte Interessensbögen sichern Daten von Neukunden

 

Die Nachteile

  • zu jedem Kursangebot sollten Videos oder zumindest aussagekräftige Fotos vorhanden sein, die am Ende des Vortrags gezeigt werden
  • Technische Voraussetzungen wie Beamer müssen gegeben sein

 

Fazit

Einmal auf die Beine gestellt ist es eine unglaublich gute Möglichkeit, mit geringem Aufwand viele Menschen über das Angebot der Hundeschule zu informieren. Aussehen tut es jedoch wie eine kostenlose Fortbildung.

Sommerfest mit aktionen

AUFWENDIG ABER SCHÖN

Es ist wunderbar, ein solches Fest mit den Kunden zu feiern. In den meisten Fällen dient es als „Dankeschön“ für die Stammkundschaft. Größer aufgezogen, mit Verkaufsständen und Mitmachaktionen kann es aber auch der Neukundenakquise dienen. Ist auch als Weihnachtsmarkt denkbar.

Ein gemeinsames Sommerfest gehört für viele Hundetrainer zu einem fest eingeplanten Event in der Hundeschule. Hier bekommen Stammkunden die Möglichkeit, sich in aller Ruhe einmal näher kennen zu lernen und nicht selten kommt auch der ein oder andere Neukunde hinzu.

Die Möglichkeiten sind hier schier unerschöpflich. Vom einfachen „Grillen für Stammkunden“ bis zur internen „Mini-Hundemesse“ ist hierbei alles denkbar. So können auch ortsansässige Unternehmen rund um den Hund eingeladen werden, um Ihre Waren und Dienstleistungen zu präsentieren. Das stärkt das Band der Hundeunternehmer des Ortes untereinander und lässt eine starke Gemeinschaft entstehen. Denn auch sie werden bei einem Event womöglich auf Euch zählen.

Mitmachaktionen können angeboten werden, so dass auch hier die Besucher verschiedene Freizeitangebote mit ihrem Hund einfach mal unverbindlich testen können.

Die Vorteile

  • viele Stammkunden bringen noch jemanden mit
  • es ist einfach für neue Hundehalter, diese Kennlernhürde zu überwinden
  • die meisten Lokalzeitungen veröffentlichen (zumindest im Nachhinein) das Event kostenlos
  • mehr Nähe zum Kunden ist fast nicht möglich
  • ein Infostand der Hundeschule beschert viele neue Kursbuchungen

 

Die Nachteile

  • irre viel Vorbereitungszeit
  • sind die eingeladenen Aussteller nicht professionell aufgestellt, kann sich das negativ auf deine Hundeschule auswirken
  • das Mitbringen von Hunden kann auf einem solchen Event auch für viel Unruhe und im schlimmsten Fall auch zu Verletzungen führen
  • einmal eingeführt, wollen die Stammkunden es jedes Jahr

 

Fazit

Ein sicherlich tolles Event für Hundehalter und –trainer. Die Aktionen und auch die Stände, falls vorhanden, müssen jedoch gut gewählt sein. Ein gutes Händchen für die Strukturierung eines solchen Events ist unabdingbar. Ein Ablauf muss im Vorfeld festgelegt und auch eingehalten werden. Ansonsten endet es im Chaos.

Möchtest du diese 3 Strategien für deine Eventplanung nicht ständig suchen, lege sie dir doch einfach als PDF KOSTENLOS in deinen persönlichen internen Bereich bei Hundeschulkonzepte.

Will ich haben!

Wir arbeiten kontinuierlich an neuen Ideen –
schau am besten einfach öfter mal bei uns vorbei!

Möchtest du weitere Informationen, hilfreiche Tipps und kostenlose Präsente, melde dich gerne zu unserem NEWSLETTER an. Dieser geht jeden Dienstag an fast 2000 Hundetrainer aus ganz Deutschland. Der Dienstag heißt bei uns übrigens “GOODIEnstag”. Und wie du dir sicher denken kannst, kommt das Wort nicht von ungefähr! Jeden Dienstag geben wir ein Goodie heraus. Das kann ein Rabatt sein, ein kostenloser Download oder ein hilfreicher Tipp für deine Hundeschule. 

Besonders interessant könnte für dich auch die FACEBOOKGRUPPE “Ideenschmiede für Hundetrainer” sein. Hier tauschen sich fast 3000 Hundetrainer aus ganz Deutschland vertrauensvoll aus und unterstützen sich gegenseitig in ihrem Business. Ein fairer Austausch auf Augenhöhe.

Möchtest du mehr über unsere Konzepte erfahren, scheue dich nicht, mit uns in Kontakt zu treten. Bei allen Fragen rund um dein Hundetraining steht ich, Raphaela Niewerth, dir persönlich zur Verfügung.

Meine Vision ist, dass es viele Hundetrainer schaffen, eine professionelle Hundeschule zu gründen, mit dem Ziel, davon leben zu können. Denn das ist aus meiner Sicht der größte Tierschutz. Ein Mensch, der mit Freuden an der Erziehung seines Hundes gearbeitet und viele Abenteuer bestritten hat, wird ihn sicherlich nicht einfach so an der Autobahn anbinden. Lasst uns diesen Weg gemeinsam gehen. Der erste Schritt dazu ist, die Menschen in deiner Hundeschule für dein Training zu begeistern. Ihnen und ihrem Hund Freude am Miteinander zu schenken.