Hundeübungen - Kunden in der Hundeschule online betreuen

Online oder Live

Wir haben das Jahr 2020 genutzt und so einiges auf die Beine gestellt, um unsere Kunden auch in dieser Zeit optimal zu betreuen. Ich denke es ist uns ganz gut gelungen und die Erkenntnisse daraus möchte ich gerne mit euch teilen.

Eins vorweg: Hundetraining ist live zweifelsfrei am schönsten.

Aber kann es auch Vorteile für dich als Hundetrainer und für deine Kunden haben, wenn sie sowohl persönlich auf dem Hundeplatz als auch online, über ein Meeting, betreut werden? 

Hundealltag im wandel

Um seinen Hund in den Alltag zu integrieren, sein Verhalten vorherzusehen und ihm einige Signale, wie z.B. ein „Sitz“ beibringen zu können, ist allerlei theoretisches Wissen von Nöten. Es reicht heutzutage einfach nicht mehr aus, seinen Hund in der Familie mitlaufen zu lassen. Zu hoch sind die Ansprüche des Hundes in der Gesellschaft.

Früher

Früher war es selbstverständlich, dass ein Hund auch mal schnappte oder eine Übung nicht absolvierte. Wenn er weglief, kam er schon irgendwann zurück und auch sonst wurde der Fokus nicht so sehr auf ihn gelenkt.

Heute

Heute sieht das anders aus. Die Menschen wollen im Hundesport aktiv sein, den Hund auch mit in die Stadt oder ins Restaurant nehmen. Das der Hund gemeinsam mit der Familie in den Urlaub fährt ist genauso normal, wie der Besuch des Hundes in der Schule und dem Kindergarten.

kann ein hund das leisten?

Zweifelsohne kann ein Hund all diesen Anforderungen gerecht werden.

Hunde sind wahre Meister der Anpassung. Durch intensives Training in der Hundeschule, einem gemeinsamen Ziel und viel Spaß an der Umsetzung ist das Verhalten des Hundes gut zu beeinflussen, wenn….und nun kommt der wichtigste Part, der Mensch seinen Beitrag dazu leistet. Denn in der Regel ist es nicht der Hund, der versagt hat, wenn es an irgendeiner Stelle nicht funktioniert. Zu oft fehlt den Hundehaltern das nötige theoretische Wissen und die praktische Erfahrung, um den Hund jederzeit sicher durch den Alltag zu führen. 

das Problem im hundetraining

Die Kunden hören nicht zu

Das größte Problem, das die Hundetrainer bemängeln, ist, dass die Kunden sich auf dem Hundeplatz nur wenig von dem theoretischen Wissen merken können. Das liegt in der Natur der Dinge. Sie sind auf dem Platz von ihrem Hund abgelenkt und können dem Trainingsinhalt nur schwer folgen. Ganz besonders schwierig fällt es den Anfängern unter ihnen und den Welpenbesitzern. Hundetraining Tipps werden unter diesen Umständen nur sehr schwer verstanden und gemerkt. Lernen findet eben, nicht nur für den Vierbeiner, unter wenig Ablenkungen statt. Egal, ob es in dem Kurs um einen Kurs für Hundetricks, Muskelaufbau, Training für erwachsenen Hunde oder Welpen handelt. Die Menschen und auch die Hunde sind durch die Reize im Training sehr abgelenkt. Das Lernen fällt schwer. So wie der Hund die Anfänge eines neuen Kommandos am besten mit einem Leckerli und wenig Ablenkung erlernt ist auch das Lernumfeld eines Menschen geprägt von Ruhe und positiver Bestärkung. Jede Übung, die unter diesen Bedingungen gelehrt wird, bleibt einfach besser haften. 

diese möglichkeiten hast du

Um deinen Kunden die ersten Schritte einer vielleicht auch einfachen Übung zu vermitteln, braucht es in erster Linie Ruhe. Hier ist das Onlinetraining perfekt. Soviel wissen wir schon.

Aber wie geht es weiter?

Zuerst musst du dir Gedanken dazu machen, welche Angebote du machen möchtest. Folgende Möglichkeiten im Onlinebereich bieten sich dir:

  • Individuelle Beratung
  • Offene Sprechstunde
  • Gruppensprechstunde
  • Premiumangebot
  • Theorie vorab
  • Wissen im Abo
  • Vorträge
Bommel Hund

etwas genauer bitte!

Individuelle Beratung

In einer Einzelstunde, die vorerst am PC stattfindet, hörst du dir erst einmal die Probleme deines Kunden in aller Ruhe an, machst Notizen und stellst wichtige Fragen. So findest du am besten heraus, wie es weitergehen kann und welche Übungen du dem Kunden vielleicht jetzt schon an die Hand geben kannst. Du kannst das Problem schon mal in Kategorien unterteilen, um dir selbst ein besseres Bild zu machen. Dann erst geht es in das eigentliche Hundetraining, zu dem du deinen Kunden zum Hundeplatz bittest. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Du musst dir keine Lösungen und Übung aus dem Ärmel schütteln, sondern kannst in aller Ruhe die Puzzlestücke sammeln und zusammenfügen. Die besten Tipps werden vorab notiert und dem Halter im Hundetraining präsentiert. Ich bin sicher, er wird von deiner professionellen Vorbereitung schnell begeistert sein.

Offene Sprechstunde

Schon häufig wurde in unserer Facebookgruppe „Ideenschmiede für Hundetrainer“ über eine Art Sprechstunde diskutiert. Die Idee war, dass die Kunden zu einer bestimmten Uhrzeit in die Hundeschule kommen können, um sich den ein oder anderen Tipp oder eine zielführende Übung abholen zu können. Hundetraining Tipps, Anregungen oder konkrete Hilfestellung in der Hundeerziehung können hier gegeben werden. Der Vorteil ist, dass die Kunden schnell einen Lösungsansatz sehen und so die Motivation der Hundetraining Übung wieder hochgehalten wird. Manchmal sind es auch einfache Fragen, bei denen es um Futter im Hundetraining, Probleme bei einem bestimmten Kommando oder der Spaß im Umgang mit dem Hund geht. Gerade die zukünftigen Besitzer vom Welpen werden sicher gerne auf ein solches Angebot zurückkommen. 

Gruppensprechstunde

Du hast bereits einen Kurs, der sich einmal in der Woche zum gemeinsamen Hundetraining trifft. Über den Umgang mit Leckerli und das Beibringen vom „Sitz“ sind sie längst hinaus, dennoch brauchen sie noch Unterstützung, insbesondere bei der Ausführung von Übungen. Egal, ob beim Apportieren, der Erziehung oder Problemen im Haus oder auf dem Spaziergang. Eine Gruppensprechstunde kann eine wunderbare zusätzliche Komponente bilden. Die Übung zu einem bestimmten Thema oder Kommando, haben sie bereits auf dem Platz erklärt bekommen. Nun kommt der ein oder andere Hundehalter zuhause nicht zurecht. Die Übung will, egal ob das Leckerli in der rechten Hand oder in der linken Hand, egal ob das Futter ganz weggelassen oder zuhauf gegeben wird, die Übung will einfach nicht funktionieren. Wie schön, wenn du ihnen dann einmal in der Woche zu einem kurzen Onlinetraining zur Verfügung stehst. 

Premiumkurs

So könntest du einen einfachen Erziehungskurs und einen Premium-Kurs anbieten, bei dem sie diesen Service abonnieren. Das beinhaltet dann eben das Vermitteln von weitern Inhalten, die Hilfestellung und mehr Möglichkeiten zum Lernen online. Im Idealfall können dir die Hundehalter vorab Videos von dem Verhalten ihres Hundes per E-Mail schicken und ihr besprecht die Sequenzen in dem Meeting gemeinsam. So lernen alle voneinander und das Erlernte kann besser im Gedächtnis bleiben. 

Theoretisches Wissen vorab

Umgekehrt wird auch ein Schuh draus. In deiner Online Hundeschule bekommen die Hundehalter all das theoretische Wissen vermittelt, dass sie zum eigentlichen Thema benötigen. Auch hier spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um einen Kurs zum Thema „Richtige Belohnungen“, „Das Gehen an der Leine“, „Hundetricks für den Muskelaufbau“ oder sonstige Kurskreationen handelt. Du kannst die Anfänger des Hundetrainings dort abholen, wo sie stehen und den fortgeschrittenen Teams mit einem erwachsenen Hund umfangreiches Wissen der Kynologie vermitteln. Am Ende dieser Theorieeinheit bekommen sie die erste Hundetraining Übung mit auf dem Weg. So können sie sich bereits Zuhause auf das Training, das nur wenige Tage später auf dem Platz der Hundeschule stattfindet, vorbereiten. Hier kann es nun in die eigentliche praktische Umsetzung gehen.

Beispiel gefällig?

Beim Thema Rückruf spielt die Attraktivität der Belohnung eine große Rolle. Was Kunden im Online Hundetraining vermittelt bekommen ist, dass der Hund nicht jede Anerkennung gleich gut findet und dass wir, wollen wir einen Rückruf einfordern, immer in Konkurrenz mit den Außenreizen stehen. Die Belohnung, die erfolgt, muss den Reizen angepasst sein. Nicht immer reicht Futter aus, um das Verhalten des Hundes zu verstärken. Um in die praktische Umsetzung zu gehen, kann der Hundehalter nun Zuhause schon einmal verschiedene Belohnungen ausprobieren und in der Reihenfolge der Attraktivität für seinen Hund benennen. Gut, wenn er nach dem Online-Meeting also erst einmal ein paar Tage Zeit bekommt, um das herauszufinden. Dann kommt er mit seiner Liste und den Attraktivitäten für seinen auf den Hundeplatz. Hier wird nun praktisch umgesetzt und das Kommando weiter gefestigt.

Wissen im Abo

Eine weitere Idee wäre, dass die Kunden deine Fachexpertise abonnieren. Du bietest einfach in regelmäßigen Abständen Vorträge zu unterschiedlichen Themen an. Dabei gibt es den einen oder anderen Tipp zum Thema Silvesterangst oder auch zum Thema „das richtige Futter“. Die Möglichkeiten sind schier unerschöpflich, denn selbst zu Themen, wie „gib Pfote“, „alleine bleiben“, „Umgang mit der Leine“; „Kreativität auf dem Spaziergang, „Sinnvolles Spielzeug“ oder „Hundeerziehung im Alltag“. Es gibt zu Allem wichtiges Hintergrundwissen zu vermitteln.

So viel mehr…

Diese und noch viel mehr Möglichkeiten bieten sich uns als Hundetrainer durch ein Online Hundetraining. Es muss nicht Fluch und Segen zugleich sein. Mit einer gesunden Mischung aus Praxis und Theorie ist es eine wundervolle Ergänzung unserer Arbeit, die in jedem Fall zu mehr Verständnis für den Vierbeiner und sein Verhalten führt. Jede Übung beinhalten so viel mehr als nur das Ergebnis. Sie schafft Anerkennung für das Wesen des Hundes, vom Welpen bis zum erwachsenen Hund.

Diese Voraussetzungen sind nötig

Als erstes benötigst du eine Software, mit der du ein Onlinemeeting abhalten kannst. Da bietet der Markt eine Reihe an Tools. Die im Handling einfachsten und wohl auch bekanntesten sind Zoom und Go to Meeting. Die Anmeldung ist kinderleicht, die Handhabe selbsterklärend und der Einstieg kostenlos.

Eine stabile Internetverbindung deinerseits ist auf jeden Fall notwendig. Wenn du Zuhause eine solche Verbindung nicht herstellen kannst, schnapp dir deinen Laptop oder auch dein Smartphone und gehe ins Café oder zu einer Freundin. Du kannst das Meeting, sofern du keine Folien vorbereitet hast, von jedem Gerät aus halten.

Ansonsten brauchst du nicht viel, außer vielleicht noch ein paar Probanden, mit denen du deine ersten Schritte gehen kannst und etwas Übung im Umgang mit der neuen Materie.

Wir haben von einigen Konzepten, die sich unserer Meinung nach auch super online umsetzen lassen, schon Online-Konzepte erstellt. Hier findest du neben dem Trainerwissen, den Handouts usw. auch Präsentationen mit denen du dein Onlinemeeting abhalten kannst.

Rückruf Online Onlinekurs Querbeet Welpen online
Tipp

Sei dabei!

Ich freue mich auf jeden Fall riesig, wenn auch du auf diesen fahrenden Zug aufspringen wirst. Denn eins ist sicher: Das Handy und die vielen medialen Möglichkeiten sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sei ein Teil davon und nutze diese Möglichkeiten sinnvoll. 

Behalte all die hilfreichen Tipps, die du über die Jahre gelernt hast, nicht für dich. Trage sie in die Welt für ein besseres Verständnis für Hunde. Aus meiner Sicht der beste Tierschutz, den man leisten kann.

Tipp: Dein Hund profitiert ebenfalls

Mache auch du die gestellten Übungen mit deinem Hund und binde ihn in dieses Spiel ein. Es macht wirklich Freude, sich auf Augenhöhe zu begeben und die Erziehung noch einmal aufzupolieren. Dein Hund wird es dir auf jeden Fall danken. Denn er liebt jede Form der Aufmerksamkeit. Nicht selten kommt nämlich der Trainerhund zu kurz. Das wichtigste aber, wenn du und dein Hund die Übungen absolvieren, lasse dich dabei filmen und nutze diese Aufnahmen für den nächsten Kurs.

Frohe Weihnachten und mitmachen bei der Fotoaktion