Autorin bei Hundeschulkonzepte: Sonja Meiburg

MEIN ERSTER (EIGENER) HUND HEIßT:

Vegas. Sie war eine Entlebucher Sennenhündin. Ein absoluter Traumhund! Supergelehrig und mit ihrem Arbeitswillen hat sie jeden Border in den Schatten gestellt. Ich war mit ihr sogar auf der ersten Deutschen Obediencemeisterschaft. Gott, was habe ich diesen Hund geliebt! Leider ist sie 2015 im hohen Alter von 17 Jahren verstorben. Sie fehlt mir immer noch.

ICH BIN HUNDETRAINER GEWORDEN, WEIL…

In unserer Familie wurde Hundetraining schon immer groß gefeiert. Mein Vater war Ausbilder für Sprengstoffhunde bei der Polizei. Daher verging kaum ein Tag ohne Hundetraining. Ich bin da so reingerutscht und wollte irgendwann nichts anders mehr machen.

MEINE ELTERN WOLLTEN GERNE, DASS ICH ETWAS „ANSTÄNDIGES“ LERNE…

Oh, ich habe was Anständiges gelernt. Ich bin gelernte Sparkassenkauffrau, Fremdsprachenkorrepondentin für Englisch und Diplom-Juristin. Was ich anfange, führe ich auch zu Ende 😉 Und konsequenterweise bin ich auf die Weise irgendwann hauptberuflich im Hundetraining gelandet. Ich habe einfach irgendwann das gemacht, was mir Spaß gemacht hat. Die Juristerei fand ich mega-klasse, aber das Hundetraining rief irgendwann so laut, dass ich nicht widerstehen konnte.

MEIN LIEBLINGSZITAT

Das Leben ist zu kurz, um es zu verschwenden. Tu das, wofür du brennst und du brennst nicht aus.

WENN ICH EIN HUND WÄRE, DANN WÄRE ICH BESTIMMT…

Ein Australian Shepherd. Ich bin ein Workaholic, komme nur bei Meditation und Yoga zur Ruhe und sage lautstark meine Meinung 😉

Logo Trainieren statt dominieren

Sonja ist Mit-Gründungsmitglied und zertifizierte Trainieren-statt-dominieren-Trainerin und verpflichtet sich daher grundsätzlich zu gewaltfreiem Hundetraining auf Basis der neuesten verhaltenswissenschaftlichen Erkenntnisse.

SONJA’S KONZEPT

Anti-Giftköder-Training

Meistens versuchen die Menschen erst einmal, ihren Hund zu bestrafen, wenn er etwas vom Boden aufnehmen möchte. Sie schimpfen laut „Nein!!“  und reißen ihm aus dem Maul, was er schon aufgenommen hat. Was er dabei lernt? Er vermeidet etwas aufzunehmen, wenn sein Halter in der Nähe ist oder, je nach Charakter des Hundes, er lernt, schneller zu werden als sein Mensch! Wir wollen systematisch an diesem Verhalten trainieren und die Kunden zum richtigen Handling anleiten.

Das Anti-Giftköder-Konzept geht über 10 Kursstunden für 4-6 Teilnehmer. 

Zum Konzept