Wir freuen uns auf dem Trainerevent 2022 Juliane Bräuer begrüßen zu dürfen, die uns live verschiedene Testungen zeigt, die sie im Rahmen ihrer Forschungsarbeiten mit unzähligen Hunden durchgeführt hat. 

Das sagt Juliane zu ihrem „Auftritt“:

„Kommunikation: was Hunde mitteilen und was Hunde verstehen“

Schon Charles Darwin hat sich mit der Kommunikation des Haushundes beschäftigt und seitdem sind unzählige weitere Artikel und Bücher über das Ausdrucksverhalten des Hundes erschienen. Auch wenn die Mimik und Körpersprache von Hunden sehr detailliert beschrieben wurden, beruhen allerdings die meisten Interpretationen über Bedeutung dieses Ausdrucksverhaltens vorwiegend auf Erfahrungswerten oder einzelnen Anekdoten und nicht auf wissenschaftlich fundierten Studien.

Mein Vortrag handelt von Kommunikation des Hundes, wie sie aktuell in der Wissenschaft gesehen wird. Kommunikation wird hier definiert als Informationsübertragung, bei der ein Sender bestimmte Signale aussendet, um das Verhalten eines Empfängers gezielt zu modifizieren. Das heißt, ich gehe insbesondere auf absichtliche (d.h. intentionale) Kommunikation ein, vor allem zwischen Hund und Mensch, aber auch zwischen Hund und Hund. Ich werde dabei sowohl die Seite des Senders (was möchte der Hund mitteilen?), als auch die Seite des Empfängers (was versteht der Hund?) betrachten.

Im zweiten etwas aufgelockerten Teil könnt ihr selbst ausprobieren, was ihr über das Ausdrucksverhalten von Hunden wisst. In einem kleinen Test werden zum Beispiel Bilder von Hunden in verschiedenen emotionalen Zuständen gezeigt, die ihr interpretieren könnt. Ihr werdet erfahren, ob ihr Hunde besser interpretieren könnt als Menschen und unsere nächsten Verwandten: die Schimpansen. Außerdem werden wir Tests aus dem ersten Teil mit Hunden nachstellen.

P.S.: Juliane’s Session dauert 3 Stunden & 45 Minuten und wird von der TÄK Schleswig-Holstein im Rahmen des Trainer*innenevents 2022 als Fortbildungsmaßnahme voll anerkannt. 

Das ist Juliane:

Juliane Bräuer hat Biologie in Würzburg und Leipzig studiert, und danach am Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig promoviert. Ihr Thema ist die Vergleichende Psychologie, das heißt, sie vergleicht die kognitiven Fähigkeiten von Tieren und Menschen, sie sucht nach Gemeinsamkeiten und Unterschiede. In den letzten 20 Jahren hat sie zahlreiche Verhaltensstudien mit Menschenaffen, Hunden, aber auch Wölfen und Schweinen durchgeführt und veröffentlicht. Insbesondere interessiert sie sich für die Kognition des Hundes, da dieser in seiner langen Domestikationsgeschichte einige spezielle Fähigkeiten entwickelt hat, um in der menschlichen Welt zurecht zu kommen.

Sie ist Autorin der Bücher „Klüger als wir denken: wozu Tiere fähig sind“ (Springer Spektrum, 2014) und „Was Hunde wissen“ (Springer Spektrum, zusammen mit Juliane Kaminski 2021).

Juliane Bräuer leitet seit 2016 die Gruppe „HundeStudien“ am Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena und hat in Psychologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena habilitiert.

ERLEBE JULIANE LIVE

Komm zum Trainerevent 2022

KOMMUNIKATION IST BEZIEHUNG – 12.+13.09.22

Unter diesem Motto stellen wir das langersehnte Trainer*innen-Event 2022. Nicht einfach nur „blabla“. Auf dieser Fortbildungsveranstaltung werden wir erstmals live mit Hunden auch arbeiten. Die Referenten können uns so einen noch besseren Einblick in ihre Arbeit gewähren. So bekommst du einen Mehrwert für deine Hundeschule. Ein vergleichbares Seminar bekommst du nirgends! Das Event ist sinnvoll strukturiert und die Dozenten sind größtenteils Experten in ihrem Fach UND Hundetrainer*innen! Theorie und Praxis wechseln sich ab und du kannst deine neu erlernten Fähigkeiten direkt und unter Anleitung testen.

Die Plätze sind begrenzt! Sichere dir am besten jetzt schon dein Ticket!
Das gesamte Trainerevent wird von der TÄK Schleswig-Holstein mit insgesamt 14,5 Stunden anerkannt!

Mehr Infos